Bettwanzen

"Good night, sleep tight, don't let the bed bugs bite"

 

Dieses schon etwas ältere New Yorker Kinderschlaflied ist momentan aktueller denn je , denn die Wanzen sind auch hier zu Lande wieder auf dem Vormarsch.....

 

Bettwanzen hielt man zeitweise für ausgerottet ,doch seit ungefähr zehn Jahren sind sie in Europa, Australien, Kanada und den USA wieder auf dem Vormarsch.

Es wird vermutet das zunehmendes Reisen, verminderter Einsatz von Insektiziden, Resistenzen gegen verschiedenste Wirkstoffe der Grund für ihre Zunahme darstellen.

Insbesondere die Hotelbranche hat momentan am meisten unter dieser Plage zu leiden.

 

Bettwanzen erkennen.

Bettwanzen sind Wanzen und gehören zur Familie  der Plattwanzen .

Größe: zwischen 3,8 und 5,5 Millimeter, im vollgesogenen Zustand bis zu 9 Millimeter

Aussehen: papierdünn ,behaart und von rotbrauner Farbe

Ernährung: ausschließlich Blut.

Ihre Eier sind 1,2 mm lang und je nach Stadium hell bis perlmuttfarben

Die geschlüpften Tiere durchlaufen 5 Entwicklungsstadien in denen sie sich häuten.

Jedes einzelne Stadium benötigt mindestens eine Blutmahlzeit ,damit die Wanze sich weiter entwickeln kann.

Die ausgewachsenen Bettwanzen (Adulten) saugen möglichst einmal pro Woche Blut.

Erwachsene Bettwanzen können  6-12 Monate alt werden.

 

 

 

Wie kann man einen Befall feststellen?

 

Auffinden kann man die kleinen Tiere tagsüber versteckt hinter Steckdosen, Fußleisten, an Lattenrosten oder Tapeten oder auch hinter Bildern .

Die lichtscheuen Tiere gehen erst auf Futtersuche sobald es dunkel ist.

Hierbei lockt Sie der Geruch, die Körperwärme und vor allem der Atem des Menschen an, denn die Tiere besitzen Rezeptoren, die das Kohlendioxid aus dem Atem des Menschen wahrnehmen.

Eine Bettwanzenentwicklung findet unter 13 bis 15 Grad kaum mehr statt, wodurch deutlich wird das sie ein hohes Wärme Bedürfnis haben.

 

Bettwanzen produzieren dunklen, wässrigen Kot, sobald sie Nahrung aufgenommen haben.

Diese Kotspuren sind oft einer der ersten Merkmahle eines Befalls.

Die schwarzen, tintenähnliche Flecken findet man dann auf den Gegenständen wo sie sich aufhalten.

Wanzen werden nur selten und nur bei gezielter Suche entdeckt; jedoch herrscht in von Wanzen befallenen Zimmern meist ein charakteristischer, süßlicher Geruch.

 

Bettwanzenbefall in einen Privathaushalt-

deutlich  zu sehen die dunklen Kotflecken an Bettgestell und hinter den Sockelleisten

 

Zu den Problemen :

  • Bettwanzen überleben auch ohne Nahrung problemlos ein halbes Jahr. Mit etwas Pech kann schon ein einziges Insekt eine Plage auslösen
  • Hautreaktionen das Speicheldrüsensekret der Bettwanze ist toxisch und ruft bei den meisten Menschen Juckreiz hervor
  • Sind Überträger von Krankheitserregern (Q-Fieber)
  • Schädigung des Mobiliares

 

 

Lösungen :

Handeln Sie durch Beauftragung einer Fachfirma sofort!

Eine frühzeitige sichere Erkennung durch einen Fachmann ist das erste und wichtigste ZIEL einer Maßnahme - denn die Wanzen vermehren sich rasant.

Bei einem noch frischen Befall finden sich die Parasiten in der Regel noch in lokal begrenzten Bereichen.

Des Weiteren ist auch eine sorgfältige Nachüberwachung notwendig, um evtl. noch überlebende Bettwanzen frühzeitig zu erkennen.

 

Wir bieten Ihnen diese Betreuung sowohl für Hotels als auch Privathaushalte ,

sprechen Sie uns an!


                                

 

 

 

 

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt